Frühling im Neuen Lager

Das Neue Lager hat sich verändert. Die meisten der Gebäude fehlen und ihr ehemaliger Standort ist schwer auszumachen. Leider ist auch das Haus am Tor, die „Wache“, der Abrissbirne zum Opfer gefallen. Von ihr blieb nur das Türmchen übrig. Das Offizierscasino hat wie ein Wunder überlebt. Ein Unternehmer aus der Gegend und ein tatkräftiger Verein sanieren es Stück für Stück. Der ehemalige Saal wurde von den Russen als Kinosaal benutzt und dazu hat man damals alle Fester zugemauert. Heute ist nur noch das Fenster mit dem Bildnis des heldenhaften Soldaten verschlossen. Durch die anderen großen Saalfenster dringt gleißendes Licht in das alte Gebäude.

Menü schließen